Und in der Mitte ist eine Wand

Und in der Mitte ist eine Wand

Naomi Shemer platzierte die Klagemauer in ihrem Lied „Jerushalayim shel zahav“ (Jerusalem aus Gold) in die Mitte von Jerusalem und drückte damit die Emotionen vieler Juden aus, für die die Kotel ein so wichtiger Teil der jüdischen Identität ist. Das Lied entstand 1967 kurz nachdem dieser historische Ort nach vielen Jahren der Unerreichbarkeit endlich wieder für Juden zugänglich war, Juden die alten Steine nun wieder selber berühren, eine spirituelle Verbindung aufbauen konnten, eine Verbindung zu unserer Geschichte und eine Verbindung im Gebet.